Geschichte

Als das erste Jahrtausend n.Chr. zuende ging, saß Bischof Unwan seit 918 auf dem Bischofsstuhl zu Paderborn. Er übertrug elf Zehntrechte dem Kloster Heresi (Neuenheerse). Unter ihnen waren auch die von Villa (Dorf) „Hrisal“. Diese Urkunde ist von 23 Priestern, 8 Diakonen, 8 Subdiakonen und 24 anderen Klerikern unterzeichnet. Ein Datum trägt die Urkunde nicht. Sie wird jedoch auf „um 920“ geschätzt und ist somit die erste urkundliche Erwähnung von Riesel.
Doch da um 920 Hrisal schon abgabenpflichtig war und somit ein Dorf aus mehreren Bauernhöfen gewesen sein muss, kann man sich die Frage stellen, wann Riesel entstanden sein mag.

Hierzu beginnt der Chronist Hugo Koch in seinen Ausführungen mit der Frage, wann denn der Bischof in den Besitz des Zehnten gekommen ist. Dies muß nach Gründung des Bistums Paderborn im Jahre 795 gewesen sein, als Karl der Große Bistümer gründete, Kirchen erbauen ließ und Bistümer mit Zehnten ausstattete. Des weiteren wird angenommen, daß Brechal (Brakel) im Jahre 836 schon der bedeutendste Ort der ganzen Gegend war, der schon bei Gründung des Bistums eine Kirche und eine Kapelle bekam.

Das lässt annehmen, dass Brakel schon einige Jahrhunderte alt war. Wenn man dazu noch in Betracht zieht, daß von 11 Dörfern nur Brechal, Hrisal und drei Bauernhöfe übriggeblieben sind und alle anderen Orte eingegangen sind, so ist es wahrscheinlich, daß auch Riesel schon einige Jahrhunderte alt war und somit genügend Festigkeit hatte, um in den Wirren der Zeit zu bestehen.
Verblüffend ist auch die gleiche Endung der Namen Brechal und Hrisal. Sie scheint ein Hinweis zu sein, dass beide Orte zur selben Zeit gegründet wurden. Der Chronist schätzt, dass Riesel schon zwischen 400 und 500 n. Chr. gegründet worden ist. Er nimmt an, dass die Sachsen als sie in diese Gegend kamen, am Zusammenfluss von Nethe und Aa sich niederließen und einzelne Hütten zu Dörfern wurden. Die Sachsen waren es auch, die das Land in Gaue einteilten. So dürfte dann der Nethegau entstanden sein.

Interressant ist auch die Schreibweise des Rieseler Ortsnamens. Der älteste Name ist Hrisal. Im Jahre 1360 schrieb man Risele, 1361 Rysele, 1377 Rysel, 1403 Rysele, 1596 Rysell. Auf einer Landkarte von 1622 erscheint bereits die bis heute erhaltene Bezeichnung Riesel.